„Denkzettelaktion“ von Schülern der 5. Klassen

Über die Einrichtung der Elternhaltestellen wurden die Eltern per Elternbrief informiert. Damit allein konnte jedoch leider keine große Veränderung erreicht werden. Wir haben deshalb dieses Schuljahr mit Schülern aus den fünften Schulklassen und mit Unterstützung der Polizei in der Woche vom 07.11.2016 bis 11.11.2016 und in der Woche vom 03.04.2017 bis 07.04.2017 Autofahrer, die in den Einfahrten der Schule ihre Kinder aussteigen ließen über unsere „Elternhaltestellen“ und das Verbot des Haltens in den Feuerwehreinfahrten informiert. Die Aktion wurde von den Schülern dokumentiert und ausgewertet. Wir werden die Aktion bei Bedarf wiederholen. Diese Aktion fand erstmals vom 07.03.2016 bis 11.03.2016 statt.

Die Schüler wünschen sich strengere Konsequenzen für die „Falsch-Halter und -Parker“. Sie fanden die Aktionen sinnvoll und wollen sie wiederholen.                                                 Die Zahl der Falschhalter in der Einfahrt Gneisenaustraße ging um 50% zum Frühjahr 2016 zurück. In der Baerwaldatraße ging die Zahl um fast 20% zurück.                               Mittlerweile nutzen ca. 50 Eltern pro Woche die Elternhaltestellen. Zum Vergleich im März 2016 waren es 30 Eltern.

Statitk 4.17

Statitk 11.16

Statitk 3.16