Facherzieher für Integration

 Facherzieher_Innen für Integration
In unserer Schule werden sowohl Kinder mit als auch ohne Förderbedarf wahr und ernst genommen, ohne Raum für Abwertung und Stigmatisierung. Das Miteinander fördert die Stärkung der gegenseitigen Achtung, Toleranz und Akzeptanz.

Schwerpunkte der Arbeit sind:

Langfristige und genaue Beobachtung und Wahrnehmung der individuellen Kompetenzen des einzelnen Kindes, als Basis für unsere Förderpläne

  • Soziale Integration
  • Aufbau und Stärkung eines positiven Selbstwertgefühls/ Schaffung von Erfolgserlebnissen
  • Förderung von Fein- und Grobmotorik
  • Hilfe zur Überwindung von Anpassungsproblemen
  • Raum für Entspannung
  • Sprachförderung
  • Entwicklung sozialer Kompetenzen
  • Stärkung der Lern- und Arbeitsbereitschaft, Konzentration und Belastbarkeit
  • Soziales Lernen
  • Unterstützung in Stress- und Konfliktsituationen
  • Einzelförderung, Förderung in Kleingruppen
  • Schwimmbegleitung (Therapeutisches Schwimmen)
  • Begleitung von Ausflügen, Unterrichtsbegleitung
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Gruppenerziehern, Lehrern und Sonderpädagogen
  • Beratung und Vermittlung von Hilfsangeboten, Zusammenarbeit mit Therapeuten, Fachdiensten und Schulsozialarbeit

Unser Anspruch ist es allen Kindern an unserer Schule, so unterschiedlich sie auch sind, gleichermaßen gerecht zu werden. Kinder mit Förderbedarf sollen gleichberechtigt teilhaben am Schulalltag.

Gruppenangebote der Facherzieher_Innen für Integration:

In fast allen Klassen des Gebundenen Ganztages sind wir mit wöchentlich stattfindenden Gruppenangeboten vertreten. Diese Gruppen setzen sich aus  6-7 Kindern zusammen und werden von zwei Facherzieher_Innen angeleitet. Wir fördern spielerisch Integrationsprozesse innerhalb der Kleingruppe. Ein Teil der Arbeit beinhaltet Elemente des Sozialen Lernens, weitere Inhalte sind eine monatliche Koch- oder Backaktion in der Lehrküche, kleinere Projekte, Ausflüge und handwerkliche Angebote.