Unterrichtskonzept

Für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 wurde ein Unterrichtskonzept erarbeitet, das auf den Inhalten des bisher an unserer Schule angebotenen Unterrichts zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung aufbaut. Am 28. April 2016 wurde ein schulweiter „Projekttag Mobilität“ durchgeführt, dabei wurden die Unterrichtsvorschläge versuchsweise umgesetzt.

Hier die Themen:

Schuljahr Thema
1. Schuljahr – Fußgängerschein (Schulwegarbeitsheft) – Schulumfeldbegehung mit Schwerpunkt Fahrbahnüberquerung und Schulung der Wahrnehmung
2. Schuljahr – Schulwegarbeitsheft / Wiederholung und Anleitung der Erstklässler

– Beginn der Radfahrpraxis im Schonraum (niederschwellig auf dem Schulhof, in JVS mit Roller / Boards …)

3. Schuljahr – Vorbereitung Radfahrausbildung

– Arbeit mit dem Kinderstadtplan

4. Schuljahr – Radfahrausbildung und Prüfung / nach Möglichkeit im Realverkehr
5. Schuljahr – Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV)

– Gefahrenlehre / im Rahmen des Projekttages: Themenschwerpunkt „Geisterradler“

6. Schuljahr – Toter Winkel

 

Besonders erwähnt sei hier die Erarbeitung des Schulwegarbeitshefts „Der kleine Elefant“ für die SAPh-Klassen, das maßgeblich von Frau Todt und ihrer Tochter entwickelt und illustriert wurde. Es geht dabei um die Geschichte des kleinen blauen Elefanten, unserem Schulmaskottchen, der eines Morgens der Lehrerin vor der Schule aus der Tasche fällt und sich alleine im Umfeld der Schule orientieren und verschiedene Herausforderungen eines Fußgängers bestehen muss. An verschiedenen Stationen im direkten Umfeld der Schule werden folgende Aspekte thematisiert:

– Der Schulweg

– Fahrbahn überqueren

– Sehen und gesehen werden

– Miteinander

– Regeln und Zeichen

– Karten lesen

Das Schulwegarbeitsheft „Der kleine Elefant“ wird in den kommenden Jahren an die Schulanfänger unserer Schule verteilt und soll die Kinder in der 1. und 2. Jahrgangsstufe dabei begleiten, zu sicheren Fußgängern zu werden. Die Jahrgangsmischung der Schuleingangsklassen soll genutzt werden, jeweils Teams aus Kindern des 1. und 2. Schuljahrs zu bilden. Während die Inhalte für die jüngeren Kinder jeweils neu sind, können die erfahreneren Kinder der zweiten Klassen die Jüngeren bei der Begehung als Patin oder Pate unterstützen.